Die ersten Acts von m4music, dem Popmusikfestival des Migros-Kulturprozent, stehen fest! Das vollständige Programm von m4music wird Ende Januar 2019 angekündigt. Ab diesem Zeitpunkt werden auch Akkreditierungen angenommen.

Vorverkauf ab sofort gestartet 
Earlybird-Tickets (Zweitagespässe) sind ab sofort für CHF 75.– statt CHF 89.– über www.starticket.ch oder an den Vorverkaufsstellen erhältlich.  

 

Für das m4music Festival 2019 bestätigte Acts (weitere folgen!)  

 

Black Sea Dahu (ZH/CH)
Mit dem Song «In Case I Fall for You» hat die Zürcher Indie-Folk-Band einen Traumstart hingelegt: Das Lied hat alleine bei Spotify über 500’000 Streams generiert und ihr eine ausgedehnte Deutschland-Tour ermöglicht.

Black Tropics (VD/CH) 
Die Lausanner Rockband hat am m4music 2018 bei der Demotape Clinic das Demo für den besten Rocksong gewonnen. Im kommenden März veröffentlichen sie ihr erstes Album, das sie auch am m4music präsentieren. 

Cyril Cyril (GE/CH)
Die beiden Herren des Genfer Duos kennt man aus der Folk-Band Mama Rosin und dem Jazz-Trio Plaistow. Cyril Cyril ist musikalisch noch offener als Mama Rosin und bezeichnet seine Musik als Folk Mondial. Das Duo gilt als die Band der Stunde aus der Romandie.

Jessiquoi (BE/CH)
Die Abräumerin der m4music Demotape Clinic 2018 kommt mit ihren schrillen Outfits, neonfarbener Schminke und dem selbst produzierten, kräftigen Electro-Pop als Ehrengast auf die Bühne des m4music-Festivals 2019.

Monet 192 (SG/CH)
Dem erst 19-jährigen Rapper aus St. Gallen ist es gelungen, in Deutschland einen Underground-Hype auszulösen. Mit deutschen Texten fasste er Fuss in der Deutschrap-Szene, was vor ihm noch keinem Schweizer Rapper geglückt war. Der Song «Tout le jour» hat in kurzer Zeit über 1,5 Millionen YouTube-Klicks bekommen. 

Wolfman (ZH/CH)
Das Zürcher Pop-Duo Wolfman, entdeckt an der Demotape Clinic 2013, hat vor einem Monat sein drittes Album «Mad Woman» veröffentlicht und überzeugt mit seinem Electronica-Pop.

A-WA (IL)
Die drei Schwestern aus Israel mit jemenitischen Wurzeln kombinieren alte jemenitische Melodien mit bestechenden elektronischen Klängen, Hip-Hop- und Dancehall-Beats.

Gus Dapperton (US)
Binnen kürzester Zeit ist der New Yorker Songschreiber mit verträumtem Pop und ausgefallenem Kleidungsstil zum viralen Hitmacher aufgestiegen und füllt die grossen Konzerthallen. 

International Music (DE)
Mit bedachtsamem Rock, sympathischer Verschrobenheit und dem im Frühling 2018 erschienenen Fünf-Sterne-Debütalbum «Die besten Jahre» hat das Trio aus Essen die deutschen Musikmedien jubeln lassen. 

Kelvyn Colt (DE)
Geboren in Deutschland, zog es den 23-jährigen Songwriter und Rapper 2014 nach London. Dort startete er eine steile Musikkarriere und ist heute auf der ganzen Welt zu Hause. In seiner Musik trifft Trap auf Grime und R’n’B.

Kettcar (DE)
Die Hamburger Rockband Kettcar ist politisch, präzise und auf dem Hintergrund der Geschehnisse von Chemnitz hochaktuell, wie das Video «Sommer ’89 (Er schnitt Löcher in den Zaun)» beweist. Ihr aktuelles Album «Ich vs. Wir» hat so grossen Erfolg, dass sie auf eine ausverkaufte Festival- und Konzerttour in ganz Deutschland blicken.

Nao (GB)
Nao ist die britische Neo-Soul-Überfliegerin der Stunde: 2017 für einen Brit Award nominiert, veröffentlichte die Sängerin und Produzentin am 26. Oktober 2018 ihr neues Album «Saturn». Zusammen mit dem britischen Popstar Mura Masa ist sie auf dem Comeback-Album von Disco-Legende und Starproduzent Nile Rodgers und seiner Band Chic zu hören.